Die Sophrologie, häufig als "dynamische Entspannungsmethode" bezeichnet, ist in Deutschland zwar noch recht unbekannt, jedoch in unseren Nachbarländern wie Frankreich, Schweiz und Spanien bereits ein fester Bestandteil im Alltag und sogar zur Geburtsvorbereitung.
 
Möchtest Du mehr zu dieser wunderschönen und sanften Heilmethode erfahren, so empfehle ich Dir meinen Artikel "Was ist Sophrologie und was sind ihre Einsatzmöglichkeiten?".
 
In diesem Beitrag möchte ich Dir darlegen, wieso die Sophrologie für die Geburtsvorbereitung so prädestiniert ist.

Innere Ressourcen entdecken und aktivieren

Die Sophrologie kann Dich in alle Phasen des Mama-Werdens unterstützen, egal ob während der Schwangerschaft (auch schon bei Kinderwunsch), bei dem Prozess der Geburt oder im Wochenbett - sogar weit darüber hinaus.
Es ist ein sehr kraftvolles mentales Werkzeug, das durch die Techniken der Visualisierung und dynamischen Meditation Dir dabei hilft, Deine inneren Ressourcen zu entdecken und sie aktiv in Deinem Alltag einzubinden.
Die Sophrologie stärkt Dein Selbstwertgefühl. Dadurch fühlst Du Dich mehr in Kontrolle in jeglichen (unerwarteten) Situationen, kannst jede Wendung während der Schwangerschaft und Geburt besser annehmen und schaffst es gelassener und positiver in die Zukunft zu blicken.
 
Es gibt mittlerweile auch Studien zu den positiven Effekten der Sophrologie. Zum Beispiel hilft sie als Entspannungsmethode bei unerfülltem Kinderwunsch und den dadurch entstehenden psycho-emotionalen Auswirkungen. Eine weitere Untersuchung (siehe hier) belegte die wirkungsvolle Senkung von Stress bei regelmäßiger Durchführung während der Schwangerschaft.
 
Sie hilft Dir mehr Vertrauen in Dir, Deinem Körper und in Deinem Baby zu spüren und unterstützt Dich dabei, von Anfang an eine starke Bindung zu Deinem (ungeborenen) Kind aufzubauen - dieser Sachverhalt wurde ebenfalls durch eine Studie belegt.

Für eine positive Schwangerschaft

Es gibt viele Frauen, denen es schwerfällt ihre Schwangerschaft zu genießen oder gar mit den "anderen Umständen" nicht klarkommen (so wie ich). Man fühlt sich permanent unwohl, ist von Leiden geplagt, irgendwie ist plötzlich doch alles nicht so rosarot, wie man dachte oder es war einem von Vornherein klar, dass es nur ein lästiges Mittel zum Zweck sein würde, um ein Baby zu haben. 
Wenn ich doch von Sophrologie, Achtsamkeit und Entschleunigung schon bei meinen beiden Schwangerschaften gewusst hätte, wäre es mir bestimmt um einiges besser ergangen!

Die Sophrologie kann individuell an die Bedürfnisse der Schwangeren angepasst werden, zum Beispiel kann sie helfen, die körperlichen Veränderungen viel positiver wahrzunehmen oder Möglichkeiten aufzeigen, schnell wieder in einen Entspannungszustand zu gelangen.
Als Bewusstseinsschulung unterstützt sie Dich, Deinen Körper und Geist wieder in Harmonie und Balance zu bringen und kann Schwangerschaftsbeschwerden lindern.

Sophrologie bei Übelkeit und Erbrechen

Laut einer Studie leiden bis zu 90 % der Schwangeren an  Übelkeit und teils Brechreiz im Laufe ihrer Schwangerschaft (bei mir war es sogar ein stetiges Phänomen welches fast sechs Monate anhielt und dann lückenlos in starkes Sodbrennen überging *yay*).

Der Grund sind die Ausschüttung von Schwangerschaftshormonen, die den Körper anleiten Prozesse in Gang zu setzten für das neue Leben, welches in ihm heranwachsen wird. Ein Nebeneffekt ist dazu noch die Schärfung der Sinne, was im Fall des Geruchssinns manchmal sehr problematisch sein kann - das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Es hat alles und jeder (auch  ein My zu viel Parfüm) unerträglich gestunken!

Die Sophrologie kann mithilfe von speziellen Übungen als eine Art natürliches Heilmittel unterstützend wirken und bei der Bewältigung vieler unangenehmer Schwangerschaftssymptomen helfen.

Eine kleine Sophrologie-Übung gegen Übelkeit: 

Oftmals beginnt das Gefühl von Übelkeit bereits beim Aufstehen, daher versuche Folgendes: Noch im Bett am Morgen, bevor Du Deine ersten Bewegungen machst, halte Deine Augen geschlossen und spüre Deinen Körper, wie er auf der Matratze liegt und Dein Kopf auf dem Kissen. Nun lege beide Hände auf Deinen Brustkorb und versuche mit jedem Atemzug diesen sanft und langsam Stück für Stück zu öffnen. Spüre die frische Luft, die durch Deine Nase und durch die Lunge wandert bis in Deine Brust hinein. Stelle Dir vor, wie mit jedem neuen Atemzug eine angenehme Brise durch Deinen Körper weht und wie gut es sich anfühlt. Mache diese Übung so lange wie sie sich für Dich gut anfühlt. Stehe danach ganz langsam auf. Du darfst diese Übung so häufig wiederholen wie Du möchtest.

Auch Dein Baby spürt mit

Da Sophrologie sehr viel Achtsamkeit und Entschleunigung in die Übungen mit einbindet, ist es ebenso ein wundervolles Werkzeug, um schon im Mutterleib eine intensive Verbindung mit Deinem Baby aufzubauen.
Man kann sagen, dass schon ein Fötus in einem Meer aus Hormonen badet, welches durch die Mutter gesteuert wird. All ihre Entscheidungen haben auch immer eine indirekte Wirkung auf das Baby. Es gibt sogar mittlerweile Studien, die zeigen, dass das Baby im Mutterleib eine Verbindung zu den Gefühlen der Mama hat und auch ihre Stimmungsschwankungen spüren kann. Daher ist es von großer Wichtigkeit, das Stresslevel so gering wie möglich zu halten, um eine gesunde Entwicklung des Babys zu fördern.
 
Die regelmäßige Anwendung von Sophrologie-Übungen zur Geburtsvorbereitung unterstützen die werdende Mama und das Baby bei der Gestaltung eines angenehmen, ruhigen und harmonischen Geburtserleben.
 
Es kann Dir ebenso dabei helfen, Dich verbundener mit Deinem Baby zu fühlen, besser zu spüren, was seine Bedürfnisse sind und es kann sich "willkommener" im Leben fühlen und weniger fremd.

Die Sophrologie unterstützt Dich bei Deiner Geburt

Ein elementarer Bestandteil der Sophrologie ist das bewusste Atem, genau wie bei der Geburt. Mithilfe von verschiedenen Atem-"Techniken" (wobei das Wort Technik irgendwie immer etwas Kompliziertes impliziert, was es in diesem Fall nicht ist, daher in Gänsefüßchen) kann das Schmerzempfinden besser reguliert werden und der Zustand der Entspannung wiedergefunden werden.
Ein weiteres sehr wichtiges Werkzeug ist hier die Visualisierung der Wunschgeburt, ob sanft, entspannt, energievoll oder gar orgasmisch. Mögliche Ängste und Sorgen können hierbei minimiert werden und der Fokus wird auf das Erleben einer schönen Geburt gelegt.
Auch wenn Frau nie zu 100 % vorbereitet sein kann auf das was kommt - sowohl was die Geburt angeht als auch die Zeit danach - so kann die Sophrologie ein nützlicher Begleiter sein, um jegliche Herausforderungen zu meistern und um an ihnen zu wachsen.
 
Auch wenn aus gewissen medizinischen Gründen das Baby per Kaiserschnitt zur Welt gebracht wird oder andere Eingriffe nötig sind, so können die regelmäßigen Übungen der Sophrologie beim Bewältigen dieser Ereignisse unterstützend wirken.

Die Geburt ist ein auf den Erfolg ausgerichteter biologischer Prozess.

Bianca Maria Heinkel & Jhari Gerlind Kornetzky

Buch: Hypnobirthing 2.0

Entspannt durchs Wochenbett

Um so mehr Du als Mutter in Balance bist, Du gut für Dich zu sorgen weißt und Deine Bedürfnisse kennst, um so besser kannst Du auch für Dein Baby sorgen.

Die Sophrologie kann Dir helfen, Dein Selbstbewusstsein und -vertrauen zu stärken, Dir Deiner instinktiven Fähigkeit als Mutter wieder bewusster zu werden und dadurch leichter Entscheidungen für Dich und Dein Baby zu treffen und herauszufinden, was für Euch wirklich wichtig ist im Leben.

Nicht selten geraten (junge) Mütter in eine Art Identitätskrise und Selbstfindungsphase mit der Ankunft eines Babys. Man hat das Gefühl, nur noch eine Mutter zu sein und wird den anderen Rollen als Partnerin oder Freundin nicht mehr gerecht in dem Umfang, in dem man es sich wünschen würde.

Auch hier kann die Sophrologie Abhilfe schaffen. Sie gibt Dir Raum, Dich mit Deinen Werten zu verbinden, die Dir wirklich wichtig sind. Zum Beispiel kannst Du durch eine Reise in Deine Vergangenheit entdecken, was es für Dich damals als kleines Mädchen hieß, eine Mutter zu sein oder die Gefühle und Gedanken wiederfinden, die Dich geleitet haben, ein Kind zu bekommen. Anhand dessen kann man sich auch sehr gut bewusst werden, welche Werte und Überzeugungen man seinem Kind vermitteln möchte (oder nicht) und somit eine Art roten Faden für seine Weise der Erziehung finden.

Ebenso kann man Sophrologie-Übungen direkt nach der Geburt anwenden, um sich schneller wieder zu erholen und in seine volle Kraft zu kommen. Beliebte "Baustellen" sind auch die bessere Bewältigung von zu kurzen Nächten oder ein Entgegenwirken von diesem stetigen niedrigen Energielevel durch die neue hohe körperliche Belastung.

Generell gilt: um so weniger gestresst und unter Druck gesetzt sich die frischgebackene Mutter fühlt, um so leichter fällt der Umgang mit dem Baby, der Beziehungsaufbau und das Bewältigen von Anfangsschwierigkeiten, wie zum Beispiel beim Stillen.

Vergiss Deinen Partner nicht!

Auch die wehrten Herren der Schöpfung (oder Partnerinnen) gehen eine ähnlich starke Transformation zum Elternsein durch - wenn auch nicht so tiefgreifend körperlich.
Wobei es ja auch mittlerweile das Wort "Väterschwangerschaft" gibt. Das bedeutet, dass auch Männer an Schwangerschaftssymptomen (wie Übelkeit oder Stimmungsschwankungen) leiden können und so der Frau unbewusst mitfühlen.
 
Natürlich kann die Sophrologie auch die werden Papas abholen, ihnen Bedenken nehmen, sie auf die Vaterrolle vorbereiten und auch im Wochenbett eine mentale Unterstützung sein.
 
Doch auch die geburtsvorbereitenden Visualisationsübungen helfen dem Vater sich auf den Prozess des Gebärens der werdenen Mama vorzubereiten und sie kompetent zu unterstützen. Egal wo die Geburt stattfinden wird, die Sophrologie hilft, sich auf jede Phase dieses bezaubernden Momentes vorzubereiten und willkommen zu heißen, was auch immer das Leben für Euch bereithält.

Zum Abschluss

Die Sophrologie gibt Dir eine ganz viele verschiedene Möglichkeiten um Dich auf das Mamawerden & Mamasein vorzubereiten. Es ist ganz Dir überlassen, in welchen Bereichen Du am meisten "arbeiten" möchtest.

Möchtest Du erste praktische Erfahrungen sammeln so wirst Du hier demnächst Videos, weitere Artikel, und Anleitungen finden. Sehr gern kannst Du Dich auch zu meiner nächsten Live-Session in der Lausitz anmelden (hier mehr dazu) oder auf die Warteliste für meinen kommenden Minikurs "Gebärraum-Reise" setzten.

Teile mir gern mit, ob Du die kleine Sophrologie-Übung gegen Übelkeit ausprobieren konntest und wie es sich für Dich angefühlt hat.

Über den Autor: Sandra


Nachdem ich meine Sturm-und-Drang-Zeit im Ausland gelebt habe, Sprachen studiert, viele interessante Kulturen und Menschen kennengelernt habe, bin ich in meiner Heimat, der Lausitz (südliches Brandenburg) sesshaft geworden. Nun lebe ich mit meinem Mann, unseren zwei Söhnen und ein paar Tieren auf dem Land und gehe meiner wunderbaren Berufung nach - Doula & Geburtsmentorin.

Weitere Artikel

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>
Cookie Consent mit Real Cookie Banner